Seiteninhalt

Pflege nach dem Drei-Welten-Modell

Wir wollen auch Menschen mit fortgeschrittener Demenz in ihrer Einzigartigkeit wahr­nehmen, mit Respekt vor ihren Bedürfnissen, Lebensgewohnheiten und ihrer persön­lichen Vergangenheit. Die MÜNCHENSTIFT bietet daher das in der Schweiz entwickelte Drei-Welten-Modell an. Das Modell geht davon aus, dass an Demenz erkrankte Men­schen drei verschiedene Erlebniswelten durchlaufen. Für jede dieser Welten wird daher in einer speziellen Wohngruppe ein abgestimmtes Betreuungsangebot geschaffen.

 

Erfolg, Orientierung und Schutz

In der Wohngruppe der ersten Welt profitieren die Bewohner von einer Gemeinschaft mit festen und doch abwechslungsreichen Ab­läufen, die Ihnen wieder Erfolgserlebnisse ermöglichen. In der zweiten Welt wird der zunehmenden Ziellosigkeit und oft starkem Bewegungsdrang mit Toleranz und Zulassen des individuellen Verhaltens begegnet. Kleine Veranstaltungen, Singen, Kraft-Balance-Gymnastik oder auch gemeinsames Dekorie­ren der Tische zu den Mahlzeiten sind Beispiele für die Betreuung in diesen Wohngruppen.

Bewohner mit weit fortgeschrittener Demenz werden schließlich durch die dritte „Welt der Schutzlosigkeit“ begleitet. Da sie von Außen­reizen schnell überfordert sind, wird in dieser Wohngruppe darauf geachtet, dass alle Tätig­keiten möglichst langsam und leise erfolgen. Zur Anwendung kommen aktivierende oder beruhigende Einreibungen, gezieltes Musikangebot, leichte Massagen oder An­re­gungen durch Düfte und Lichteffekte.

 

Für die Betroffenen kann das Drei-Welten-Modell auch bei weit fortgeschrittener Er­krankung großen Gewinn bedeuten: ein größerer Lebens- und Wahrnehmungsraum, weniger Schmerzen und mehr Selbständigkeit.

 

Diese Häuser bieten Pflege nach dem Drei-Welten-Modell an:

Ramersdorf: Haus St. Maria Ramersdorf

Schwabing: Haus an der Rümannstraße

Bogenhausen: Haus an der Effnerstraße

Pasing/Laim: Alfons-Hoffmann-Haus

Giesing: Haus St. Martin

Neuhausen: Haus Heilig Geist

Die Pflegeoase

Die Häuser an der Rümannstraße, St. Maria Ramersdorf und Heilig Geist bieten im Drei-Welten-Modell eine so genannte „Pflegeoase“ an. Für die Bewohner gibt es neben Einzel- und Doppelzimmern einen großen Gemeinschaftsraum mit Klängen, Düften und spezieller Be­treuung. Auf einem Klang-Wasser­bett können sie sich entspannen, mit sanfter Musik, Lichtinstalla­tio­nen und Projektionen werden die Sinne angeregt und Fähigkeiten aktiviert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beratung und Information:

Telefon: 089 62020-340

info@muenchenstift.de