Umgang mit SARS-CoV-2 bei der MÜNCHENSTIFT

Für den Umgang mit SARS-CoV-2 bei der MÜNCHENSTIFT ist der Krisenstab zuständig. Während der Corona-Pandemie tritt der dieser in regelmäßigen Sitzungen zusammen.

Der Krisenstab verantwortet dabei die Einschätzung der Lage in den Einrichtungen der MÜNCHENSTIFT, übernimmt das Management des Maßnahmen- und Pandemieplans und sorgt für kurze Kommunikationswege aller internen und externen Partner der MÜNCHENSTIFT.

Der Schutz unserer Bewohner*innen und Mitarbeitenden steht dabei an oberster Stelle.

Kontakt

MÜNCHENSTIFT GmbH
Kirchseeoner Straße 3
81669 München

Tel. 089 62020-340

Quarantänemaßnahmen

  • Aufgrund von aktivem SARS-CoV-2 Infektionsgeschehen im , sind dort die allgemeinen Regelungen für den Besuch von Alten- und Pflegeheimen der MÜNCHENSTIFT bis auf weiteres ausgesetzt.
Besuche sind nur noch in medizinischen Notfällen möglich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das

Einzug neuer Bewohner*innen

Voraussetzung für den Einzug ist, dass die betreffende Person
  • seit mindestens 48 Stunden symptomfrei ist und
  • einen negativen Test auf SARS-CoV-2 vorweisen kann.
Im Haus erfolgt - sofern in der zuweisenden Einrichtung noch keine Schutzmaßnahmen eingeleitet wurden - nach Einzug eine 14-tägige Phase, in der
  • die*der Betreffende die Mahlzeiten im Zimmer einnimmt,
  • etwaige Betreuungsmaßnahmen im Zimmer stattfinden und
  • die*der Betreffende beim Verlassen des Zimmers einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss.
Die Bewohner*innen können besucht werden. Die geltenden Rahmenbedingungen finden Sie unter den Besuchsmöglichkeiten.

Zentrale Belegung der MÜNCHENSTIFT

Tel. 089 62020-340

Rückkehr aus einem Klinikum

Nach einer ärztlichen Behandlung in Bezug auf SARS-CoV-2 in einem Klinikum kann der*die Bewohner*in ohne weitere Isolationsmaßnahmen aufgenommen werden, wenn
  • der*die Bewohner*in mindestens 48 Stunden symptomfrei ist und
  • einen negativen Test auf SARS-CoV-2 vorweisen kann.
Einschränkungen:

Bewohner*innen, die aufgrund einer anderweitigen Erkrankung ärztlich in einem Klinikum behandelt werden mussten, müssen eine 14-tägige Phase durchlaufen, in der
  • die*der Betreffende die Mahlzeiten im Zimmer einnimmt,
  • etwaige Betreuungsmaßnahmen im Zimmer stattfinden und
  • die*der Betreffende beim Verlassen des Zimmers einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss.
Die Bewohner*innen können besucht werden. Die geltenden Rahmenbedingungen finden Sie unter den Besuchsmöglichkeiten.

Allgemeine Regelungen für den Besuch unserer Alten- und Pflegeheime

Um den Bewohner*innen unserer Häuser weiterhin so viele Kontakte von außerhalb des Hauses zu ermöglichen und andererseits ein Höchstmaß an Schutz der hinsichtlich des Corona /Covid-19-Virus besonders gefährdeten älteren Menschen bei uns zu gewährleisten, gelten für Besuche in unseren Häusern eine Reihe von Sicherheitsauflagen, die dabei wirksam helfen, den persönlichen Schutz bei sozialen Kontakten sicherzustellen.

Regelungen:
  • Pro Tag ist nur ein Besuch je Bewohner*in gestattet. Bitte beachten Sie die festgelegte Besuchsdauer.
  • Alle Besuche sind ausschließlich nach vorheriger möglich.
  • Halten Sie zu Ihrer Sicherheit und der Ihrer Lieben stets den Mindestabstand von 1,5 Metern ein.
Einschränkung:
  • Bei Krankheitssymptomen ist ein Besuch leider ausgeschlossen.

Diese Regeln sind in unseren Häusern unbedingt zu beachten

Wir bitten Sie eindringlich, sich an diese Vorgaben für die Besuche zu halten. Nur so können wir es schaffen, dass wir alle zusammen gesund bleiben und weitere Einschränkungen vermeiden, die alle Menschen gleichermaßen treffen würden.

Regelungen:
  • Desinfizieren Sie beim Betreten des Hauses Ihre Hände, indem Sie die Lösung ca. 30 Sekunden lang verreiben.
  • Melden Sie sich bei jedem Besuch zuerst zwecks Registrierung an der Rezeption.
  • Tragen Sie während Ihres Besuches stets einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (MNS).
  • Nutzen Sie für Ihre Besuche, wenn irgend möglich, die Besuchsbereiche.

Veranstaltungen in den Häusern

Die MÜNCHENSTIFT führt wieder kleinere Veranstaltungen in ihren Häusern durch. Die Durchführung von Veranstaltungen erfolgt nach den allgemeinen und erweiterten Hygienemaßnahmen des Pandemieplans.

Regelungen:
  • Veranstaltungen sind nur den Bewohner*innen des jeweiligen Hauses sowie wie deren Angehörigen zugänglich.
Einschränkungen:
  • Bewohner*innen aus Wohnbereichen mit aktiven SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen können nicht an Veranstaltungen teilnehmen.
  • Bei erhöhtem SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen im Haus werden alle Veranstaltungen eingestellt.

Wäscheversorgung

Angehörige, die die Wäsche der Bewohner*innen zu Hause waschen und wieder mitbringen, können an der Rezeption die Schmutzwäsche entgegennehmen bzw. die gewaschenen Teile abgeben.

Im Falle eines aktiven SARS-CoV-2-Infektionsgeschehens lassen wir die Wäsche der Bewohner*innen durch einen externen Dienstleister reinigen. Dieser wäscht nach den aktuellen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts mit dem RKI-gelisteten Waschverfahren nach RAL-GZ 992/1-4.

Teststrategie

Ab Dezember wird die bisherige Teststrategie mit monatlichen PCR-Test durch eine neue und schnellere Teststrategie ersetzt. Zum Einsatz kommen Antigen-Schnelltest. Pro Monat können insgesamt 20.000 Testungen stattfinden und die Ergebnisse liegen in wenigen Minuten vor.

Regelmäßige Testungen:
  • wöchentliche Testung aller Mitarbeiter*innen der MÜNCHENSTIFT
  • Testung der Bewohner*innen alle zwei Wochen möglich - auf komplett freiwilliger Basis
  • Testung von möglichst vielen Besucher*innen sowie weiteren externen Personen (Handwerker, Physiotherapeuten, Friseur, etc.)
Verdachtsabhängige Testungen können auch weiterhin mittels PCR-Test durchgeführt werden.