Search Icon
Flag Icon
LGBT-Maenner-III

Bewohnervertretung und BewohnerfürsprecherInnen

Die Bewohnervertretung und BewohnerfürsprecherInnen sind ein nach der Ausführungsverordnung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vorgesehenes Mitwirkungsorgan. 

Diese sind dazu berufen, die Mitwirkungsrechte für die BewohnerInnen wahrzunehmen und das Wohl der BewohnerInnen zu vertreten. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Die Mitglieder führen ihr Amt unentgeltlich und ehrenamtlich aus. 

Die Bewohnervertretungs-Mitglieder können nicht nur BewohnerInnen, sondern auch Externe wie Angehörige, gesetzliche BetreuerInnen, Bevollmächtigte oder Ehrenamtliche sein. Die BewohnerfürsprecherInnen sind dagegen ausschließlich externe Personen. Die Mitglieder der Bewohnervertretung sowie die Ersatzmitglieder und die BewohnerfürsprecherInnen haben während der Amtszeit und darüber hinaus im Rahmen der Verschwiegenheitspflicht Stillschweigen zu bewahren.

Aufgaben

  • Beantragung von Maßnahmen des Betriebs der stationären Einrichtung, die den BewoherInnen dienen, bei der Einrichtungsleitung oder dem Träger
  • Entgegennahme von Anregungen und Beschwerden von BewohnerInnen und erforderlichenfalls Hinwirkung auf ihre Erledigung durch Verhandlungen mit der Einrichtungsleitung
  • Förderung der Eingliederung von BewohnerInnen
  • Mitbestimmung und Mitwirkung bei Entscheidungen nach §§ 40 und 42 AVPfleWoqG
  • Einladung zu Sitzungen, Erstellung der Tagesordnung und Leitung der Sitzung durch den/die Vorsitzende/n
  • Bildung eines Wahlausschusses vor Ablauf der Amtszeit (entfällt bei den BewohnerfürsprecherInnen, da diese durch die zuständige Behörde bestellt werden)
  • Durchführung von Bewohnerversammlungen

§ 40 AVPfleWoqG - Mitbestimmung

  • Aufstellung der Grundsätze der Verpflegung
  • Freizeitgestaltung und Bildungsangebote der von der Einrichtung angebotenen Veranstaltungen einschließlich Planung und Durchführung
  • Angelegenheiten der sozialen Betreuung
  • Qualitative Aspekte der Betreuung und Pflege
  • Ausgestaltung der Gemeinschaftsräume

§ 42 AVPfleWoqG - Mitwirkung

  • Aufstellung oder Änderung der Musterverträge für BewohnerInnen sowie der Hausordnung
  • Maßnahmen zur Verhütung von Unfällen
  • Unterkunft und Betreuung
  • Erweiterung, Einschränkung oder Einstellung des Betriebs der stationären Einrichtung
  • Zusammenschluss mit einer anderen stationären Einrichtung
  • Änderungen der Art und des Zwecks der stationären Einrichtung oder ihrer Teile
  • Umfassende bauliche Veränderungen oder Instandsetzungen der stationären Einrichtung
  • Maßnahmen zur Förderung einer angemessenen Qualität der Betreuung

Ihre Ansprechpartner

Zu dem Gremium der Bewohnervertretungen und BewohnerfürsprecherInnen in den jeweiligen Häusern der MÜNCHENSTIFT gib es für diese ein Gesamtgremium. 

Vorsitzende des Gesamtgremiums: 

Elfriede Modest
Tel. 0170 3588440