Menschen

MÜNCHENSTIFT-Onlinemagazin

Eine Bereicherung für alle

Integrationsklasse für Flüchtlinge
In einer eigenen Integrations­klasse bietet die MÜNCHEN­STIFT Flüchtlingen die Aus­bildung zu Altenpflegefachhelfern. Zu den siebzehn Flüchtlingen der Integrationsklasse gehört Oluwatoyin Mayer. Sie hat in ihrer Heimat Nigeria Mathema­tik studiert, aber nach einem Praktikum bei der MÜNCHEN­STIFT entschied sie sich für den Pflegeberuf: „Ich habe mich auch schon zu Hause um meine Tante und um meine Mutter gekümmert", erzählt sie. Für Oumar Diallo aus dem Senegal ist die Altenpflege ein neues Terrain: „Ich kann aber gut mit Menschen umgehen, und ich lerne sehr viel - von den BewohnerInnen, über Krank­heiten und auch über mich selbst." Zunächst befürchtete er, dass seine fehlenden Sprach­kenntnisse ein Problem darstellen. Doch auch Oluwatoyin Mayer beobachtet, dass Kontakt und Vertrauen auf andere Weise entstehen kann: „Ein­ander zu verstehen ist mehr als nur Sprache. Dabei spielen auch Körperhaltung, Gestik oder Berührungen eine große Rolle." Auch Rozina Ande Ze-welde aus Eritrea stellt sich dieser Herausforderung: „Ich mache gerade einen Deutsch­kurs, denn die Sprache bereitet mir Schwierigkeiten." Alle drei sind froh, dass die KollegInnen in den Wohnbereichen sie unterstützen. „Fachspezifisches leiten wir mit einfachen Erklä­rungen und praktischen Übun­gen an", so die Ausbildungs­beauftragte Claudia Heinicke im Haus St. Maria Ramersdorf zur Vorgehensweise. „Durch ihre fröhliche Art bringen sie eine gewisse Leichtigkeit in den Alltag. Trotz der Sprachbar­rieren ist der Kontakt zu den BewohnerInnen gut."

Ausbildung

Nähere Informationen zur Ausbildung in Pflegeberufen bei der MÜNCHENSTIFT finden Sie