Wohnen & Pflege

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Silbermodels im Rampenlicht

Modenschau_1_300_200
BewohnerInnen des Hauses Heilig Geist in Neuhausen zeigten einem begeisterten Publikum ganz individuelle Modekreationen. Die heiminterne Tagesbetreuung organisierte die Schau bereits zum fünften Mal. Wir schauen hinter die Kulissen.

„Und jetzt, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, freuen wir uns auf ‚Liselotte Millefleurs‘. Sie wird musikalisch begleitet von Schuberts Tänzen für Klavier!“ Sabine Herbrich von der heiminternen Tagesbetreuung des Hauses Heilig Geist kündigt eines von zwölf Models an. Rund 50 BewohnerInnen und BesucherInnen haben sich im Foyer des Hauses versammelt, um eine Modenschau zu erleben, die sonst selten zu sehen ist: Unter dem Motto „Frühlingsleuchten“ zeigen neun Bewohnerinnen und drei Bewohner im Alter von 70 bis 92 Jahren außergewöhnliche, von Hand gefertigte Modekreationen.
Modenschau_2_300_200
Nach „Liselotte Millefleurs“ lösen auch „Eva Paradiso“ und „Hansjürgen, der Frühlingsadmiral“ beim Publikum begeisterten Applaus aus. Kein Wunder: In dieser Schau ist alles mit Liebe zum Detail inszeniert. Der Künstlername der Models und die musikalische Begleitung live am Klavier sind genau auf die Modekreationen abgestimmt. Aus Second-Hand-Ware genäht, sind sie den Models auf den Leib geschneidert. Sie stammen aus dem Atelier Silhouette, einer Damenmaßschneiderei, die junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen unterstützt und ihnen eine Ausbildung bietet: Noemi, Maja und Kadira sind im ersten Ausbildungsjahr und nicht nur für das Modedesign verantwortlich. Sie führen und begleiten die Models auch mit viel Feingefühl über den roten Teppich. 
„Trotzdem, als Model über den Laufsteg zu schreiten, erfordert viel Mut und Selbstbewusstsein“, bewundert Sabine Herbrich den Einsatz der HeimbewohnerInnen. Ausziehen, Anziehen, Schminken – sie weiß, welche Disziplin hinter dem Ablauf steckt, denn sie hat gemeinsam mit ihrem Kollegen Josef Hinreiner die Schau organisiert. Selbst modebegeistert, hat sie alles vorbereitet: Von der Themenfindung und Namensgebung für die Models und den Ideen für die musikalische Begleitung bis hin zum Ablauf und der Moderation der Schau. „Wenn ich dann in die glücklichen Gesichter unserer Silbermodels schaue, weiß ich: Der ganze Aufwand hat sich gelohnt!“