Search Icon
Flag Icon
IMG_6127_1280_510

Archiv

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Ein schöner Mensch, ein toller!

Die Fotografin Barbara Donaubauer fotografierte Menschen in einer Münchner Unterkunft. Sie erzählt, wie sie dazu kam und was das Fotoprojekt „Ein schöner Mensch, ein toller!" mit den Beteiligten machte.
Ein schöner Mensch_Teaser
Wie kamen Sie zu diesem Fotoprojekt?
Seit 2016 unterstütze ich einen Helferkreis der Nachbarschaftshilfe Schwabing in einer Flüchtlingsunterkunft, in der bis zu 40 Geflüchtete leben. Die meisten bringen neben ihrer Flucht- auch eine Krankengeschichte mit. Während unserer regelmäßigen Besuche entstand zu vielen eine gute Beziehung. Ich kam dann als Fotografin auf die Idee, ihnen einen Termin für Bewerbungsfotos anzubieten.
Was passierte dann?
Während der Fototermine standen mir die Frauen, Männer und Kinder mit viel Freude und Selbstbewusstsein gegenüber. Es bildeten sich Gruppen, die sich gemeinsam fotografieren ließen. So entstanden Begegnungen, die ein ganz neues Bild dieser Menschen zeigen. Mich beeindruckten die Offenheit und Spontanität vor der Kamera. Danach bat ich sie mit der Frage „Was denkst du, wenn du dieses Foto betrachtest?" die Fotos schriftlich zu ergänzen. Auch hierbei entstand ein spannender Austausch in der deutschen, arabischen und persischen Sprache.
Wie entstand der Titel „Ein schöner Mensch, ein toller!"?
Ein Bewohner sagte dies beim Betrachten des Fotos eines anderen. Ich wählte diesen Satz als Titel, weil es die Begegnung, Freundschaft, Wertschätzung und die Ausstrahlung der Menschen so gut auf den Punkt bringt. Welche Absicht verfolgen Sie mit der Ausstellung? Ich möchte einen Einblick geben in die Beziehungen, die in einer Gemeinschaftsunterkunft inmitten von München entstehen sowie die Augen öffnen für Menschen, die mit fast nichts nach München kamen und so viel immatrielle Werte und Lebensmut haben.

Respektvolles Miteinander

Respekt
In der Kampagne RESPEKT beschäftigen sich die Mitarbeitenden der MÜNCHENSTIFT damit, wie diskriminierungsfrei miteinander gelebt und gearbeitet werden kann. Die Vielfalt in den Häusern bringt Menschen verschiedener Hautfarben, Muttersprachen, sexueller Orientierung und Kulturen zusammen. Und wo viele Menschen aufeinandertreffen, gibt es auch Konflikte. Gleichzeitig ist diese Vielfalt eine besondere Chance zu lernen, respektvoll miteinander umzugehen – und dabei ganz neue Erfahrungen zu machen. Den Rahmen dazu bieten Vorträge, Ausstellungen, Filme und Konzerte. Den Auftakt machte die Ausstellung „Ein schöner Mensch, ein toller!" der Fotografin Barbara Donaubauer im Mai, den Abschluss ein Konzert von Miroslav Nemec und Band Asphyxia im Herbst in der Muffathalle.
ET: Juni 2019
Fotos: Barbara Donaubauer