Archiv

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Mediterranes Flair und Halalkost

Mediterranes Flair
Auch die älteren Generationen werden bunter und vielfältiger. Darum beteiligt sich die MÜN­CHENSTIFT am Pilotprojekt „Interkul­turelle Öffnung der Langzeitpflege in München" der Landeshauptstadt. Die Bedeutung einer kultursensiblen Um­gebung nimmt mit dem Älterwerden zu, denn im Alter wird das früh Erleb­te wichtiger und demenziell Erkrankte fallen in ihre Muttersprache zurück. Durch die interkulturelle Öffnung ste­hen allen Münchner SeniorInnen be­darfsgerechte Angebote zur Verfügung.
Das Haus Heilig Geist bietet SeniorIn­nen aus dem Mittelmeerraum eine bedürfnisorientierte Pflege und Lebens­umgebung: Mit Farben, Bildern und Einrichtungsgegenständen wurden mediterrane Akzente gesetzt. Die Mahlzei­ten bieten internationale Spezialitäten, und Tageszeitungen in verschiedenen
Sprachen und 120 Fernsehkanäle infor­mieren über das Leben in der Heimat. Das Kulturangebot reicht von thema­tischen Filmabenden über folkloristi­sche Aufführungen bis zu Lesungen. Für BewohnerInnen, die nicht Deutsch sprechen, gibt es einen Dolmetscher­dienst, das heißt einer der Mitarbeitenden der MÜNCHENSTIFT, die aus über 70 Ländern kommen, hilft weiter. Das Hans-Sieber-Haus hat sein Ange­bot für SeniorInnen aus muslimischen Kulturen erweitert. Neben türkisch­sprachiger Betreuung und kultursensi­bler Pflege gehören Halalkost und ein Gebetsraum dazu.

Giovanna Nicotra (Bewohnerin, geboren 1934 auf Sizilien, lebt seit 1961 in München)
"Ich rechnete nicht damit, im Haus Heilig Geist etwas wie ein Zuhause zu fin­den. Es ist schön, Bilder aus Italien und italienisches Fernsehen zu sehen. Aber ich genieße auch die griechische Tanzgruppe. Am wichtigsten ist es, dass man sich dafür interessiert, wie es mir geht."