Search Icon
Flag Icon
IMG_6127_1280_510

Panorama

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Entlastung für Angehörige durch zusätzliche Leistungen

Die neue Rubrik „Gut zu wissen“
Mehr Durchblick im Dschungel der Fachwörter
Folge 1: Zusätzliche Betreuungsleistungen nach §45b SGBXI   
Frau Pfaff
Pflegende Angehörige sind im Pflegealltag sehr eingebunden und haben kaum Zeit, sich zu erholen und zu entspannen. Der monatliche Betreuungs- und Entlastungsbetrag nach §45b SGBXI bringt hier Entlastung, denn damit werden Einzelbetreuungen für Menschen mit Demenz im häuslichen Bereich gefördert.
 
Pflegebedürftige mit einem Pflegegrad von 1 bis 5 haben Anspruch auf einen monatlichen Betreuungs- und Entlastungsbetrag von 125 Euro als Sachleistung. Die Sachleistungen werden aber nicht in bar ausbezahlt, sondern sind über anerkannte Einrichtungen abzurufen. Bei Pflegeverhinderung oder Urlaub können sie auch angespart und gezielt eingesetzt werden.
 
Die Fachstelle für pflegende Angehörige unterstützt nach Möglichkeit mit geschulten DemenzhelferInnen. Während diese stundenweise im häuslichen Bereich tätig sind, können ihre Angehörigen ausspannen oder Besorgungen erledigen. Auch das Veranstaltungsprogramm der MÜNCHENSTIFT mit verschiedenen kulturellen Angeboten bietet Abwechslung im Alltag und die Möglichkeit, Kontakte mit netten Menschen zu knüpfen.

Fachstelle für pflegende Angehörige

Mehr Informationen und Beratung zu Betreuungsleistungen und Antragstellung: Tel. (089) 62020-317 oder -308