Search Icon
Flag Icon
IMG_6127_1280_510

Wohnen + Pflege

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Die neue Rubrik „Gut zu wissen“
Mehr Durchblick im Dschungel der Fachwörter
Folge 3: Demenzhelfer
Frau Pfaff
Demenzhelferinnen und Demenzhelfer übernehmen stundenweise die ehrenamtliche Betreuung von demenziell Erkrankten, da diese Begleitung in allen Lebensbereichen benötigen und pflegende Angehörige dabei häufig an ihre Grenzen stoßen.
 
Die Fachstelle für pflegende Angehörige vermittelt qualifizierte Demenzhelferinnen und Demenzhelfer. Darüber hinaus bietet sie in Kooperation mit der Tagespflegeeinrichtung des Vereins wohlBEDACHT eine Demenzhelferschulungen an.
Demenzhelferschulung für freiwillig Engagierte und Angehörige 
Start: 16. Januar 2019
 
Referentinnen: Annette Arand (Dipl.-Soz. (FH), Altenpflegerin, wohlBEDACHT e.V.), Sonja Brandtner (Dipl.-Soz. (FH), Leiterin der Tagesbetreuung Rosengarten) u.a.
 
Die Schulung bereitet auf das Ehrenamt als Demenzhelfer/in vor. Ein Praktikum wird gerne vermittelt. Nach dem Kurs können die Teilnehmenden entscheiden, ob sie als Demenzhelfer/innen tätig sein möchten. Über den Einsatz entscheidet dann der Helferkreis vor Ort. Demenzhelfer/innen erhalten eine Aufwandentschädigung.
 
Die Schulung ist geeignet für Menschen, die:
  • Einfühlungsvermögen und Verständnis für verwirrte und ältere Menschen haben
  • Sich regelmäßig sozial engagieren wollen
  • Verantwortungsbewusstsein haben
  • Bereit sind, sich auf neue Erfahrungen einzulassen
 
Sie bekommen:
  • Hilfe für eine verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Eine ausführliche Schulung
  • Erfahrungsaustausch und fachliche Begleitung
 
Die Schulung qualifiziert für die Begleitung Demenzerkrankter gemäß §45cSGBXI und entspricht inhaltlich den Vorgaben der AVSG. Der Kurs umfasst 40 Unterrichtsstunden. Nach Erhalt des Zertifikats können die Teilnehmenden in einem anerkannten Helferkreis tätig werden.
 
Kursgebühr: 65 Euro
 
Termine im Januar, jeweils 10 bis 17.30 Uhr:
Mittwoch, 16.1.
Donnerstag, 17.1.
Freitag, 18.1.
Donnerstag, 24.1.
Freitag, 25.1.

 

Fachstelle für pflegende Angehörige

Mehr Informationen und Beratung zu Betreuungsleistungen und Antragstellung: Tel. (089) 62020-317 oder -308