Search Icon
Flag Icon
IMG_6127_1280_510

Menschen

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Neugierig und lebendig

Seit Oktober kommt die Münchner Volkshochschule (MVHS) mit einem Kursprogramm zu den Bewohnerinnen und Bewohnern des MÜNCHENSTIFT-Hauses an der Effnerstraße. Auch die Menschen in der Nachbarschaft profitieren davon.
MVHS 1 Englisch
Annemarie Scherz zieht ihren schweren Rollkoffer mit Unterrichtsmaterialien hinter sich her, als sie den Vorraum im Haus an der Effnerstraße betritt. Gerade ist die Mittagszeit vorbei, einige Bewohnerinnen und Bewohner sitzen plaudernd in den Sitzgruppen. An ihnen geht die Englischdozentin vorbei zum Lift, der sie zum Unterrichtsraum in die 3. Etage bringt. Jeden Montag moderiert die erfahrene Dozentin in dem Haus die „Englische Konversation". Der Raum füllt sich bald mit Bewohnerinnen und Bewohnern, auch einige Interessierte aus der Nachbarschaft sind dabei. Sie wollen ihre Englischkenntnisse auffrischen und sich in geselliger Runde über alltägliche Themen austauschen oder auch nur zuhören und dabei sein.
Großes Themenspektrum
MVHS 2 Claudia Kindl
Seit Oktober bietet die Senioren-Volkshochschule an Wochentagen zwischen 14 und 15 Uhr Kurse an, die unterschiedliche Interessen ansprechen. Montags können Englischkenntnisse aufgefrischt werden, dienstags kann über Romanautoren diskutiert werden und mittwochs über tagespolitische Themen. Donnerstags können Interessierte neue Facetten der Münchner Geschichte entdecken und freitags mit einem versierten Kinoexperten in die Welt der Filme eintauchen.
Alle Kurse sind auch wenig mobilen Menschen zugänglich. Bärbel Brand schnuppert derzeit in verschiedene Kurse hinein. Sie lebt seit zwei Jahren im Haus, wegen eines Schlaganfalls bringt sie die Ehrenamtskoordinatorin Claudia Kindl mit dem Rollstuhl zu den Terminen. „Wir erinnern die Teilnehmenden an die Kurse, die sie interessieren", erzählt Claudia Kindl, „und sorgen dafür, dass bei Bedarf eine Unterstützung da ist."
Neuartiges Kurskonzept
„Die Münchner Volkshochschule unterstützt das Prinzip des lebensbegleitenden Lernens. Bildung im hohen Alter ist möglich und nötig", betont Dr. Susanne May, Programmdirektorin der MVHS. Da mit zunehmendem Alter das Risiko steigt, nicht mehr eigenständig an öffentlichen Bildungsveranstaltungen teilzunehmen, hat die MVHS in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule München ein bundesweit einzigartiges Bildungsangebot entwickelt.
Das Programm ist so konzipiert, dass es sich an den Bedürfnissen nicht mehr mobiler und auch hochaltriger Lernender orientiert. In einer Vorabumfrage wurde nach ihren Interessen und Vorlieben gefragt, danach die Kurse entwickelt und in der Seniorenbildung erfahrene Dozentinnen und Dozenten eingebunden. Auch das Format kommt mit 60 Minuten Unterrichtsdauer am Nachmittag den Lernbedürfnissen älterer Lernender entgegen. „Der Zugang zu allen Kursen ist offen, abhängig von ihren Vorhaben und Befinden müssen Interessierte nicht gleich den ganzen Kurs buchen. Bewohnerinnen und Bewohner können sogar kostenfrei daran teilnehmen", präzisiert die Leiterin der Senioren-Volkshochschule Andrea Faragó.
Im Stadtteil verankert 
Das Konzept hat sich bewährt. Seit 2014 und 2015 kommt die Senioren-Volkshochschule bereits in zwei MÜNCHENSTIFT-Häuser, in Sendling und Schwabing. „Die Häuser erweisen sich als Orte des Lernens und Lebens", beobachtet Andrea Faragó. Die Teilnehmerzahlen stiegen kontinuierlich, viele Menschen aus dem Stadtteil kamen hinzu. „Die Lernangebote unterstützen die Öffnung unserer Häuser ins Quartier", freut sich Siegfried Benker, Geschäftsführer der MÜNCHENSTIFT, denn sie ergänzen das eigene Programm und bringen zusätzlich Austausch und Leben in das Haus.
Voneinander Lernen
MVHS 3 Politik
„Zwölf bis fünfzehn Teilnehmende kommen regelmäßig, die jüngste ist 65, die ältesten über 90 Jahre alt", beobachtet Annemarie Scherz, die seit 40 Jahren als Englischdozentin bei der MVHS tätig ist und länger in England und den USA gelebt hat. „Ihre Englischkenntnisse sind sehr unterschiedliche, bei einem Konversationskurs ist es aber möglich, alle miteinzubeziehen", erzählt sie von den abwechslungsreichen Stunden.
Auch Andreas Bohm, der jeden Mittwoch den politischen Gesprächskreis leitet, ist von dem neuen Format überzeugt: „Es bewährt sich, die Kurse ins Haus hinein zu verlagern, auch Menschen, die nicht mehr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, haben damit die Möglichkeit daran teilzunehmen." Seit seiner Abschlussarbeit in Politikwissenschaften vor 25 Jahren arbeitet Andreas Bohm als MVHS-Dozent: „Ich greife jedes Mal etwas Aktuelles auf, es kann aber vorkommen, dass wir bei einem anderen Thema landen, das die Teilnehmenden interessiert. Aufgrund ihrer Lebenserfahrung lerne auch ich immer wieder dazu."
Lebendig bleiben
MVHS 4
Auch Wilma Robinson und Karl Ludwig Huber besuchen einige Kurse. Sie haben sich im Haus kennengelernt und packen seitdem unternehmenslustig viele Gelegenheiten am Schopf. So gehören sie inzwischen der Bewohnervertretung an. „Wir wollen Lebendigkeit in den Alltag bringen. Schließlich ist man selber verantwortlich für das eigene Altern", erzählt Wilma Robinson. Sie haben einen Stammtisch gegründet und organisieren auch mal ein Fest. Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen für sie aber nur noch selten in Frage: „Daher ist es wichtig, dass es Angebote wie die Volkshochschule im Haus gibt", erzählt Karl Ludwig Huber. Viele Menschen haben erst nach der Berufs- und Familienzeit die Möglichkeit, sich für etwas zu interessieren, weiß der 89-Jährige aus eigener Erfahrung. Insbesondere zur politischen Diskussionsgruppe zieht es den Berliner oder zu den Vorträgen über München, um mehr über die Stadt zu erfahren. „Der Englischkurs für Anfänger ist aber nichts für mich", wirft Wilma Robinson ein, schließlich hat sie lange Jahre in den USA gelebt. „Vielleicht gibt es ja noch einen Englischkurs für Fortgeschrittene. Gerade im Alter ist es wichtig, zu lernen und die Neugierde und Begeisterungsfähigkeit aufrechtzuerhalten."
ET: März 2019
Fotos: Barbara Donaubauer

Kurse der MVHS

Die Münchner Volkshochschule (MVHS) bietet in mehreren Häusern der MÜNCHENSTIFT Kurse an. Diese Kurse sind für BewohnerInnen der MÜNCHENSTIFT-Häuser kostenlos. Nicht-BewohnerInnen erhalten Einzelkarten zu 6 Euro je Termin vor Ort.

Was Sie noch interessieren könnte