Wohnen & Pflege

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Gut versorgt im Alter

Um auch schwule und lesbi­sche MünchnerInnen gut ver­sorgen zu können, nimmt die MÜNCHENSTIFT seit zwei Jahren an einem Modell­projekt der Landeshauptstadt München teil. Andreas Unterforsthuber, Leiter der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebens­weisen der Landeshauptstadt München, zur gegenwär­tigen Situation.
LGBT, Unterforsthuber, MÜNCHENSTIFT
Wie ist die Situation für Schwule und Lesben?
Ernst, aber nicht hoffnungslos! Uns erreichen seit Jahren immer wieder Anfragen älterer schwu­ler oder lesbischer Paare oder aus Freundeskreisen älterer LGBT (Lesben, Schwule, Bisexu­elle und Transgender), welches Pflegeheim denn zu empfehlen wäre. Früher konnten wir solche Anfragen nicht guten Gewissens beantworten, weil wir nicht wussten, welches Heim wie mit LGBT umgeht. Durch das Modellprojekt gibt es jetzt drei Projekthäuser bei der MÜN­CHENSTIFT und einen guten Kontakt, den wir nutzen können. 

Was erwarten Sie von der MÜNCHENSTIFT?
Viel! Gerade der städtische Altenheimträger ist in besonde­rem Maße den gleichstellungs­politischen Zielen der Landes­hauptstadt München verpflich­tet und auch sehr engagiert, diese umzusetzen. Während der vergangenen zwei Jahre wurde eine vielfältige Palette an Maßnahmen umgesetzt und ausprobiert, damit die MÜNCHENSTIFT für LGBT ein guter Ort wird. Wenn das so weitergeht, sehe ich meinem eigenen Lebensabend sehr viel gelassener entgegen - und viele andere LGBT in München sicher auch!