Altenpflegeausbildung für Asylsuchende und Menschen
mit Fluchthintergrund

Die MÜNCHENSTIFT bietet jungen Menschen, die nach Deutschland gekommen sind, weil sie aus ihrer Heimat flüchten mussten, mit einer Altenpflegeausbildung eine berufliche Perspektive. Als größter kommunaler Ausbilder in der Altenpflege verfügen wir über die Erfahrung und die Möglichkeiten, junge Menschen sehr gut auszubilden und in ihrer Entwicklung zu fördern und zu begleiten. Die Altenpflegeausbildung der MÜNCHENSTIFT genießt einen guten Ruf und bildet eine solide Basis für den weiteren beruflichen Erfolg. Altenpfleger/in ist ein interessanter und anspruchsvoller Beruf, der viele Chancen bietet und Zukunft hat. Wer Spaß am Umgang mit Menschen, Einfühlungsvermögen und eine gute Beobachtungsgabe mitbringt, hat beste Aussichten, in diesem Beruf Erfolg und Freude zu erleben.

Voraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an junge Frauen und Männer ab ca. 18 Jahren. Es muss ein Schulabschluss vorliegen, der dem hiesigen erfolgreichen Abschluss der Mittelschule (ehemals Hauptschulabschluss) entspricht. Es müssen elementare Deutschkenntnisse nachgewiesen werden (mind. Stufe A2).

Dauer der Ausbildung

Der Einstieg erfolgt über die einjährige Ausbildung zum/zur Altenpflegefachhelfer/-in. Während dieser Ausbildung können auch die Sprachkenntnisse weiter verbessert werden. Wir bieten gemeinsam mit der IG Initiativgruppe fachspezifische Sprachkurse an, mit dem Ziel, ausbildungsbegleitend das Sprachniveau der Stufe B2 zu erreichen. Nach Abschluss dieser Ausbildung schließt sich die dreijährige Ausbildung zum/zur staatlich anerkannte/n Altenpfleger/in an. Insgesamt läuft diese Ausbildung also über vier Jahre.

Was bieten wir neben der Ausbildung noch?

Wir übernehmen in diesem Projekt nicht nur die Verantwortung dafür, jungen Menschen eine solide berufliche Grundlage für ihre Zukunft zuschaffen, sondern möchten auch Integrationsarbeit leisten. Der Anteil der Mitarbeiter mit Migrationshintergrund beträgt bei der MÜNCHENSTIFT rund 60 Prozent. Die Führungskräfte und die Kollegen bei uns wissen, vor welchen unterschiedlichen Problemen Menschen stehen, wenn sie – oft unter schwierigen Umständen – aus ihrer Heimat zu uns in eine für sie neue Welt kommen. Deshalb bieten wir während der Ausbildungszeit zusätzliche Begleitung und Unterstützung, die ein Ankommen erleichtern. Hierzu gehört die Begleitung und Unterstützung in persönlichen Belangen und bei Behördengängen. Weiterhin wird es gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen und ein Angebot an politischer Bildung geben. Wir nehmen die Integration ernst, denn wir sehen in unseren Auszubildenden unsere Zukunft.

Ausbildungsvergütung

Während des ersten Jahres, also in der Ausbildung zum/zur Altenpflegefachhelfer/-in erhalten die Teilnehmer einen Fahrtkostenzuschuss sowie vergünstigte Verpflegung. In der sich anschließenden dreijährigen Ausbildung erhalten Sie darüber hinaus eine Ausbildungsvergütung:

1. Jahr: 1.010,69 €/Monat
2. Jahr: 1.072,07 €/Monat
3. Jahr: 1.173,38 €/Monat

Organisation der Ausbildung

Die theoretische (schulische) Ausbildung erfolgt durch die Stiftung Katholisches Familien- und Altenpflegewerk, die praktische Ausbildungerfolgt durch die MÜNCHENSTIFT.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Die MÜNCHENSTIFT bietet allen, die ihre Ausbildungen erfolgreich abschließen, eine Übernahmegarantie. Als größter Anbieter in der Altenpflege in München bestehen bei uns auch beste Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen.

Ansprechpartnerin

MÜNCHENSTIFT GmbH
Integrationsbeauftragte Heidi Obermeier
Severinstraße 4
81541 München
Tel. 089 62020-327