5. Green Care als Teil der Lebens- und Milieugestaltung im Alfons-Hoffmann-Haus

Flur
In Form von Teilprojekten werden im Alfons-Hoffmann-Haus folgende Themen umgesetzt:

  • Mobile Gärtnerei
Es werden fünf mobile Gärtnereien eingesetzt (inkl. Erde, Pflanztöpfe, Gartenwerkzeug, Nutz- und Zierpflanzen, usw.). Die mobilen Gärtnereien werden eingesetzt durch die Mitarbeitenden der Betreuung. Ziel ist es (vergleichbar mit Snoozelen- Wägen) vor Ort u.a. zu immobilen BewohnernInnen und/oder in die Wohngruppen zu gehen, um dort Gartentätigkeiten anzubieten. Pflanztöpfe können auch in den Bewohner- zimmern belassen werden.Erfolge der Gärtnereitätigkeiten können so vor Ort bei den BewohnerInnen mitverfolgt werden. Verantwortlich für die Ausstattung und Pflege der Gärtnereien ist die Pflegedienstleitung.
  • Insektenhotel
Das Insektenhotel ist im Garten des Alfons-Hoffmann-Hauses aufgestellt. BewohnerInnen und Angehörige können so die Insekten aus der Nähe beobachten. Pflege und Erneuerung des Inhaltes übernimmt die haus- interne Tagesbetreuung, im Rahmen einer Gartengruppe.
  • Vogelkästen, Futterhäuschen
Zur Einbindung der Vogelwelt befinden sich Vogelkästen und Futter- häuschen im Garten des Alfons-Hoffmann Hauses. Zur adäquaten Einrichtung liegen Empfehlungen des Landesverbandes für Vogelschutz vor. Wichtig ist die Abstimmung der geplanten Bepflanzung mit den Insekten- und Vogelvorhaben.
Hochbeet
  • Hochbeete
Vier Hochbeete stehen seit dem Frühjahr 2016 in der Nähe der Wege. Die Beete sind mit Rollstühlen unterfahrbar. Die Gartenarbeit an den Hoch- beeten wird maßgeblich von den Betreuungsassistenten der je- weiligen Bereiche durchgeführt und von der HIT koordiniert, dies findet in festen Gruppen statt. Es wurden schon Erdbeeren, Kaiser- schoten sowie Salate selbst gepflanzt, geerntet und gegessen.

  • Begrünung Eingangsbereich
Um bereits beim Betreten des Geländes des Alfons-Hoffmann-Hauses einen „grünen“ Eindruck zu vermitteln, wurden im Eingangsbereich Rosenbüsche sowie Bänke als Aufenthaltsmöglichkeit angeschafft. Auch der Zaun der Cafeteria wurde begrünt.
  • Begrünung Gartenbereich
Um den Gartenbereich grüner und „heimeliger“ zu gestalten, wurde der Zaun (mit Blick zum Teich außerhalb der Anlage des Alfons-Hoffmann-Hauses) mit Strauchgruppen bepflanzt (Herbst 2015). Weiterhin wurden Beeren- sträucher und Obstbäume gepflanzt und werden je nach Bedarf ersetzt und erweitert.
  • Beschriftung der Vorhaben, Lageplan
Zur besseren Orientierung für BewohnerInnen, Angehörige und Besucher sind an den o.g. Teilprojekten Beschriftungen mit Erklärungen angebracht. Ein Lageplan gibt eine Gesamtübersicht.
  • (Haus-) Tiere
(Haus-) Tiere sind im Alfons-Hoffmann-Haus ausdrücklich erwünscht.
Seit August 2016 wurden die Wege im Garten erweitert, so das BewohnerInnen und Angehörige längere Spaziergänge in der Anlage durchführen können. Ausruh- möglichkeiten durch Gartenbänke und Stühle sind gegeben.
Gewächshaus
Anliegend am Bereich für Menschen mit Multiple Sklerose gibt es ein Gewächshaus, dass für alle BewohnerInnen des Hauses zum bepflanzen von Gurken, Tomaten, Paprika, Saltate etc. ebenfalls genutzt werden kann.

Dies geschieht ebenfalls in kleinen Betreuungsgruppen, begleitet durch die Betreuungs- und Präsenzkräfte des Hauses.
Für eine gelungene Umsetzung der o.g. Teilprojekte ist eine definierte Einbindung des Themas Green Care in die Organisation mit der Benennung von konkreten Verant- wortlichkeiten die Voraussetzung.