8. Kooperationen und Netzwerk

Green Care lebt durch eine gute Vernetzung der Akteure in der Einrichtung aber vor allem durch eine umfangreiche Vernetzung mit Institutionen und Akteuren im Umfeld des Hauses. Das Alfons-Hoffmann-Haus pflegt bzw. plant folgende Kooperationen / Zusammenarbeiten:
  • Landesverband für Vogelschutz: Telefonische Beratung, Informationen
  • Tiertherapeutin: bisher Besuch alle 2 Monate, ab Sommer 2015 monatlich (u.a. Schafe, Alpakas, Hasen)
  • Gnadenhof Gut Streiflach: Ausflug mit den BewohnerInnen 4-5 mal jährlich
  • Kinder- und Jugendfarm der Stadt München: Förderung des Kontaktes von Senioren, Kindern und Jugendlichen und Tieren
  • Tierpark Hellabrunn und Botanischer Garten Feste Ausflüge und Führungen
  • Gnadenhof Gut Aiderbichl in Iffeldorf
  • Besuche von einheimischen Imkerein
  • Einbindung des Ehrenamtes
  • Sobald mehrere Häuser der MÜCNHENSTIFT den Green Care Ansatz verfolgen, ist eine einrichtungsübergreifende Vernetzung geplant
Für jede Kooperation resp. Zusammenarbeit sind im Haus Verantwortlichkeiten bzw. Ansprechpartner benannt.

8.1 Zusammenarbeit mit ehren- amtlichen MitarbeiterInnen im AHH

Die Einbindung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen ist eine feste Größe in Green Care. Sie ermöglicht BewohnerInnen neue, auch unverbindliche, Kontakte zu knüpfen und Beziehungen aufzubauen. Die ehrenamtlich Tätigen unterstützen die hauptamtlichen MitarbeiterInnen in ihrem Ziel, BewohnerInnen durch den Kontakt zur Natur eine Verbesserung der Lebensqualität zu ermöglichen.

Auch die Vernetzung ins Quartier wird durch die Kooperation gefördert. Die ehren- amtlichen MitarbeiterInnen können ihren Einsatz als bereichernd und sinnstiftend erleben. Die Tätigkeiten reichen von der Unterstützung bei der mobilen Gärtnerei und bei der Versorgung und Betreuung der Hochbeete bis zu Begleitung bei Veranstaltung- en und Ausflügen.