Sonnenbrille

Pressedienst

München, 22. März 2021

Pressemitteilung

MÜNCHENSTIFT gedenkt ihrer an Covid19 verstorbenen Bewohner*innen

Trauer in der Corona-Krise

Noch vor der bundesweiten Gedenkveranstaltung für die Opfer der Corona-Pandemie gedenkt die MÜNCHENSTIFT ihrer verstorbenen Bewohner*innen. Neben einer zentralen Gedenkfeier am 19. März 21 im Haus an der Rümannstraße wird auch in allen acht weiteren Häuser der MÜNCHENSTIFT sowie der Hauptverwaltung an die Opfer erinnert.
Selten ist die Altenpflege so ins Zentrum des gesellschaftlichen Interesses gerückt, wie zu Zeiten der Corona/Covid19-Pandemie. Auch die MÜNCHENSTIFT GmbH möchte ihren Bewohner*innen und Angehörigen sowie ihren Mitarbeiter*innen und Ehrenamtlichen die Gelegenheit geben, gemeinsam zu trauern und zu erinnern. Der Tod auch von Bewohner*innen der MÜNCHENSTIFT während der Corona-Pandemie hat Lücken gerissen in Familien, Freundschaften und bedeutet auch für Mitarbeiter*innen der Häuser, dass sie langjährige Bewohner*innen verloren haben. Die Pandemie ist noch nicht vor-bei, daher scheint es naheliegend, vor allem daran zu denken, wie die Bewohner*innen geschützt werden können, wie man selbst gesund bleibt und wie sich das Virus besiegen lässt. Die Themen Sterben und Tod sowie alles, was sich damit verbindet, darf aber nicht verdrängt werden. Corona ist eine kollektive Katastrophe, in der eine Form des An-denkens und der Erinnerung gefunden werden muss.
20210322_MÜNCHENSTIFT Gedenkveranstaltung für Coronaopfer_Bild
Normalerweise kann es trösten, in Gemeinschaft eng beisammen zu stehen, sich in den Arm zu nehmen. Dies ist aber ausgeschlossen, solange das Virus zirkuliert. Daher hat sich die Geschäftsführung der MÜNCHENSTIFT entschlossen, ihre Trauer anders ausdrücken: Im Park des Hauses an der Rümannstraße werden nach kurzen Redebeiträgen gemeinsam mit den neun Hausleitungen, der Geschäftsführung und Religionsvertretern des christlichen, muslimischen und griechisch-orthodoxen Glaubens Kerzen entzündet und ein Apfelbaum gepflanzt. Daneben wird auf einer Steinstele das Gedicht „Blau“ von Ludwig Steinherr zu lesen sein.
Blau
 
Dieses Jahr habe ich
zum ersten Mal den Todestag
meiner Mutter vergessen –
Sie hat ihn auch vergessen
weil wir beide den Eichelhäher
im Garten entdeckten
eine halbe Stunde lang
haben wir zusammen
am Fenster gestanden
und einfach nur geschaut
 
Zur Erinnerung an die Verstorbenen Bewohner*innen der Pandemie 2020/21
Geschäftsführer Siegfried Benker: „Dank der Impfungen kann Altenpflege wieder nach vorne schauen. Das beste Zeichen ist, dies zum Frühlingsanfang zu tun. Wir wollen dies aber nicht machen ohne an das für die Altenpflege so traumatische Jahr 2020 und die in diesem Jahr an Covid19 verstorbenen Bewohnerinnen und Bewohner zu erinnern. Wir richten diese Trauerfeier aus, weil der Mensch – auch unsere Mitarbeiter*innen, die Ehrenamtlichen, Bewohner*innen und Angehörige – Orte braucht, an denen er seine Trauer festmachen kann. An die er hingehen kann und mit denen er auch etwas verbindet. Das hilft, die Trauer zu verorten.

Die MÜNCHENSTIFT GmbH

ist eine gemeinnützige Gesellschaft und hundertprozentige Tochtergesellschaft der Landeshauptstadt München. Mit rund 3.000 Bewohnerinnen und Bewohnern in 13 Häusern und einer breiten Palette an Wohn-, Service- und Pflegeangeboten ist sie der größte Dienstleister für Senioren in München. Das bedarfsorientierte Angebot reicht vom Ambulanten Dienst, dem Menü-Service und der Tagespflege über das Wohnen mit Pflegeleistungen bis hin zu gerontopsychiatrischen Wohngruppen und der Hospizversorgung. Aktuell beschäftigt sie etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist bundesweit größter kommunaler Ausbilder in der Altenpflege.