IMG_6127_1280_510

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Ehrenamt statt Trekking-Tour

Ehrenamtliche bereichern das Leben in den MÜNCHENSTIFT-Häusern und bieten Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen Unterstützung. Welche Besonderheiten das Ehrenamt gerade in Pandemiezeiten annehmen kann, zeigt ein Beispiel. 
Wenn es am Eingang des Hans-Sieber-Hauses läutet, steht eine zierliche kurzhaarige Frau bereit, um die Besucher*innen pandemiegerecht zu begrüßen. Durch die Maske hindurch fragt sie die Besucher*innen freundlich, zu wem sie wollen und ob eine FFP2-Maske und ein gültiger Coronatest mitgebracht wurden oder alternativ im Haus ein Test gemacht werden muss. 
Panorama

Hellabrunn für Zuhause

Nachdem der Münchner Tierpark während des ersten Lockdowns mit einem virtuellen Rundgang per Video in die MÜNCHENSTIFT-Häuser kam, erfreut nun auch eine Wanderausstellung die Bewohner*innen. 

Sich einlassen

Neben seiner Paraderolle als „­Bergdoktor“ ist Hans Sigl in verschiedenen Medien unterwegs. Instagram-Talks und Feminismus spielen dabei auch eine Rolle.  

Die Kraft der Erinnerung

Erinnerungsstücke verbinden uns mit schönen und schmerzlichen Ereignissen in unserem Leben. Dabei wird uns oft erst in späten Jahren bewusst, was uns wirklich wichtig ist. Dann bieten Erinnerungen eine beglückende Stütze für unser Leben. 

Kunst tut gut

Stelzentanz_900x600
Das Duo „Hochformat“ gehört zu den Künstler*innen, die mit ihren Auftritten in Höfen und Gärten den MÜNCHENSTIFT- Bewohner*innen ganz besondere Höhepunkte bieten. Denn gerade in der Pandemie ist es wichtig, den Menschen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm zu ermöglichen. Hierfür werden seit dem Frühjahr 2020 neue Wege beschritten.

„Froh zu sein bedarf es wenig...“

E-Fiaker
Anstatt einsam und trübsinnig im Kämmerchen zu sitzen, helfen gemeinsame Aktivitäten an der frischen Luft: in diesem Sommer können unsere Bewohnerinnen und Bewohner eine Spazierfahrt mit einer elektronisch angetriebenen Kutsche durch ihren Stadtteil unternehmen. Tier- und umweltfreundlich geht es zu vertrauten Orten, die sie lange nicht mehr besucht haben. Ermöglicht werden diese Ausflüge mit dem e-Fiaker der „Pedalhelden“ durch Spenden des Adventskalenders für Gute Zwecke der Süddeutschen Zeitung.
Fotos: Marcus Schlaf, MÜNCHENSTIFT, © fotowunder, Barbara Donaubauer, Carola Ostler, Astrid Schmidhuber, Astrid Nunn
Menschen

Eine Frage der Haltung

Was an Dr. Rudolf Nunn sofort auffällt, ist seine Freude am Gespräch. Seit einem Jahr lebt der 93-Jährige im Haus St. Martin. Wie diese Offenheit mit seiner Geschichte zusammenhängt, erzählt seine Tochter und lässt dabei einige der Lebensstationen ihres Vaters Revue passieren.

110 Jahre und (k)ein bisschen müde

Im Hans-Sieber-Haus feierte Paula Ludwig am 28. November ihren 110. Geburtstag. Da auf die coronabedingten Maßnahmen geachtet werden musste, kam nur ihr Neffe mit seiner Ehefrau.

Unser Team: Alica Hörter

2.000 Mitarbeitende sind in den 13 MÜNCHENSTIFT-Häusern tätig. Mit ihrem Wissen und ihrer Zuwendung sorgen sie dafür, dass es den Bewohner*­innen gut geht. Zum Beispiel Alica Hörter (Ehrenamtskoordinatorin, Haus St. Martin):

Starke Frauen

Frauentag_600x1100
Am 8. März findet der Weltfrauentag statt, an dem Frauen auf der ganzen Welt auf die noch immer herrschenden Ungerechtigkeiten aufmerksam machen. Die Geschichten und Lebenswerke außergewöhnlicher Frauen aus allen Generationen und Ländern inspiriert auch die MÜNCHENSTIFT. Mit einem vielseitigen, feministischen Kulturprogramm beteiligt sich die MÜNCHENSTIFT anlässlich des Weltfrauentags 2021.

Die MÜNCHENSTIFT als Arbeitgeber

Die MÜNCHENSTIFT bietet nicht nur ein überdurchschnittliches Einstiegsgehalt von 3.250 Euro, sondern hilft Pflegekräften auch bei der Wohnungssuche in München. Hinzu kommen weitere Leistungen wie betriebliche Altersvorsorge, vergünstigte Jobtickets und KFZ-Versicherung, vermögenswirksame Leistungen, Einkaufsvorteile und verbilligtes Mittagessen.
Fotos: Marcus Schlaf, MÜNCHENSTIFT, Astrid Nunn, Gloria Ganz, Jürgen Schulze, Birgit Haubner, Braty, © fotowunder
Wohnen & Pflege

Ein Leben zwischen Roboter und Demenzdorf?

Innovative Technologien in der Pflege und Betreuung müssen die Menschen in den Mittelpunkt stellen. Worauf es bei der Planung für die Zukunft ankommt, erzählt Susanne Krempl, Fachreferentin für die Strategie der Pflege der MÜNCHENSTIFT.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Nachhaltigkeit wird bei der MÜNCHENSTIFT schon lange gelebt. Mit dem 2019 gestarteten Artenschutzkonzept kam ein Baustein in Richtung Artenvielfalt dazu, und auch der zentrale Einkauf legt zusehends Wert auf nachhaltige Produkte. 

Digitales Bewegungsangebot

Senior*innen lieben Exergames, die Computerspiele, die speziell für therapeutische Zwecke entwickelt wurden. Sie sorgen im Haus St. Martin für gute Laune und Bewegung. 

Diagnose Demenz

In unserer Rubrik „Gut zu wissen“ führen wir Sie durch den Dschungel der Fachwörter.

Folge 11: Diagnose Demenz

Stiftung ermöglicht Malgruppe

Stiftung Malen(1+2)_300x225
Mit vielen leuchtenden Farben und unkonventionellen Techniken entstehen seit August 2013 im beschützenden Wohnbereich des Hans-Sieber-Hauses intuitive Acrylbilder mit großer schöpferischer Authentizität. Durch die finanzielle Förderung der Generationenstiftung über die Vorsitzende Leokadia Feldmann-Kolbeck kann dieses Langzeitprojekt unter Anleitung der Künstlerin Roswitha Freitag nun auch in diesem Jahr für zusätzliche Lebensfreude, neue Erfahrungen und spannende Abwechslung sorgen.

Hörzeit – Radio wie früher

CD_Hoerzeit_300x300
In dem Audiomagazin für Menschen mit Demenz im Radiostil der 1950er Jahre geht es um das Reisen. In den 1950er Jahren entdeckten die Deutschen das Reisen. Ob Sonne, Strand und Spaghetti oder Berge, Bier und Burgen – die Reisewelle rollte. Die CD „Hörzeit – Radio wie früher“ erzählt von schönen Ferienerlebnissen und dem Unterwegssein. Da bei Menschen mit Demenz die Erinnerung nicht mehr über kognitive Reize, sondern über Emotionen geht, setzt das Magazin bekannte Musikstücke, Sprichworte oder Abzählreime ein. Die Moderation auf der Basis von Kommunikationstechniken der Validation zeigt echte und tiefe Wertschätzung, nimmt die Menschen mit ihren Gefühlen und Gemütszuständen ernst und überfordert sie nicht mit zu vielen Informationen.
Hörzeit – Radio wie früher, Verlag medhochzwei, Audio-CD, 24,99 Euro

Neue MÜNCHENSTIFT-Häuser und Angebote

Neue Häuser
Der Sozialausschuss verabschiedete die Unterstützung eines neuen LGBT-Angebotes der MÜNCHENSTIFT im Westend. Bis 2023 werden hier in Zusammenarbeit mit der Community und in Kooperation mit rosaAlter Wohnungen für 48 ältere lesbische Frauen, schwule Männer, transgender und intersexuelle Menschen gebaut.
Im selben Jahr soll die Eröffnung eines Neubaus in Allach-Untermenzing erfolgen (siehe Entwurf im Bild). In Holzbauweise und als Quartiershaus offen zur Nachbarschaft entstehen nach einem Entwurf des Architekturbüros Nickl und Partner 204 Pflegeplätze sowie 17 Appartements für selbständiges Wohnen.
Fotos: Marcus Schlaf, MÜNCHENSTIFT,  Leokadia Feldmann-Kolbeck, Architekturbüro Nickl und Partner, Regenbogen Arbeit, © fotowunder, Astrid Nunn