IMG_6127_1280_510

MÜNCHENSTIFT Onlinemagazin

Die Kraft der Erinnerung

Erinnerungsstücke verbinden uns mit schönen und schmerzlichen Ereignissen in unserem Leben. Dabei wird uns oft erst in späten Jahren bewusst, was uns wirklich wichtig ist. Dann bieten Erinnerungen eine beglückende Stütze für unser Leben. 
Sich zu entscheiden, was am wichtigsten ist, fällt vielen schwer, weil viele Gegenstände unseres Lebens mit Erinnerungen und Gefühlen verbunden sind. Wir identifizieren uns derart mit ihnen, dass wir meinen auseinanderzufallen, wenn wir uns von ihnen trennen.
Panorama

Digital dabei

Immer mehr ältere Menschen entdecken die digitalen Medien.
Eine Initiative des MÜNCHENSTIFT- Veranstaltungs- programms greift diesen Bedarf auf.

Natur als Kraftquelle

Hermann Giefer ist als Charaktermensch aus vielen TV-Serien bekannt. Über einige seiner Stationen, die Dreharbeiten bei „Dahoam is Dahoam“ und
seine Liebe zur Natur erzählt der 73-Jährige.

Modejournal statt Modenschau

Da die jährliche Modenschau abgesagt werden musste, fand in diesem Jahr ein Fotoshooting statt. Hieraus entstand ein umfangreiches Modejournal mit zahlreichen Bildern der Bewohner*innen aus dem Haus Heilig Geist.

Kunsterlebnisse vor Ort

In mehreren MÜNCHENSTIFT-­Häusern starteten Kunstaus­stellungen mit Werken von Münchner Künstler*innen. Inmitten von Corona bieten sie den Menschen in den Häusern Anregungen und eine schöne Abwechslung.
 

Freiwilligenmesse online

Freiwilligenmesse-online_400x568
Unter dem Motto „Zusammenhalten und Zusammenwirken" findet vom 22. bis 31. Januar 2021 die Münchner FreiwilligenMesse als zehntägige Online­Veranstaltung statt. 80 Vereine und Initiativen werden über freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeiten informieren. Die Präsentation der Organisationen erstreckt sich von Live-Streams über Filme bis zu detaillierten schriftlichen Darstellungen der Einsatzmöglichkeiten. Online-Meetings erlauben einen virtu­ellen Austausch zwischen Austeller*innen und Interessierten. Ein attraktives Rahmenprogramm erweitert die Präsentation der Aussteller während der Online-Messe. 

„Froh zu sein bedarf es wenig...“

E-Fiaker
Anstatt einsam und trübsinnig im Kämmerchen zu sitzen, helfen gemeinsame Aktivitäten an der frischen Luft: in diesem Sommer können unsere Bewohnerinnen und Bewohner eine Spazierfahrt mit einer elektronisch angetriebenen Kutsche durch ihren Stadtteil unternehmen. Tier- und umweltfreundlich geht es zu vertrauten Orten, die sie lange nicht mehr besucht haben. Ermöglicht werden diese Ausflüge mit dem e-Fiaker der „Pedalhelden“ durch Spenden des Adventskalenders für Gute Zwecke der Süddeutschen Zeitung.
Fotos: Barbara Donaubauer, Carola Ostler, Marco Orlando Pichler, Josef Hinreiner, Claudia Botz, MÜNCHENSTIFT, Martina Bogdahn
Menschen

Start des neuen Ausbildungsjahres

Azubis lernen mit dem Age-Simulator und auf Rollstühlen die Einschränkungen des Alters kennen. 
Zum 1. September starteten rund 80 Auszubildende bei der MÜNCHENSTIFT. Sie sind die ersten, die auf der Grundlage des neuen Pflegeberufegesetzes ausgebildet werden. 

Sich entscheiden

Sich richtig entscheiden und dem Wesentlichen zuwenden, ist immer wichtig. In dieser Zeit ganz besonders. Die Kabarettistin Luise Kinseher erzählt, wie Mama Bavaria ihr dabei hilft.

Unser Team: Annemarie Erhardsberger

2.000 Mitarbeitende sind in den 13 MÜNCHENSTIFT-Häusern tätig. Mit ihrem Wissen und ihrer Zuwendung sorgen sie dafür, dass es den Bewohner*­innen gut geht. Zum Beispiel Annemarie Erhardsberger (Stellv. Pflegedienstleitung im Hans-Sieber-Haus):

Mit Musik bei der MÜNCHENSTIFT

Das Piano-Duo von Astrid Haverkamp spielte während des Lockdowns in Höfen und Gärten einiger Häuser für die Bewohner*innen der MÜNCHEN­STIFT auf. 

Die MÜNCHENSTIFT als Arbeitgeber

Die MÜNCHENSTIFT bietet nicht nur ein überdurchschnittliches Einstiegsgehalt von 3.250 Euro, sondern hilft Pflegekräften auch bei der Wohnungssuche in München. Hinzu kommen weitere Leistungen wie betriebliche Altersvorsorge, vergünstigte Jobtickets und KFZ-Versicherung, vermögenswirksame Leistungen, Einkaufsvorteile und verbilligtes Mittagessen.
Fotos: Barbara Donaubauer, MÜNCHENSTIFT, Martina Bogdahn, Birgit Haubner, Braty, Carola Ostler, Marco Orlando Pichler
Wohnen & Pflege

Ein Leben zwischen Roboter und Demenzdorf?

Innovative Technologien in der Pflege und Betreuung müssen die Menschen in den Mittelpunkt stellen. Worauf es bei der Planung für die Zukunft ankommt, erzählt Susanne Krempl, Fachreferentin für die Strategie der Pflege der MÜNCHENSTIFT.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Nachhaltigkeit wird bei der MÜNCHENSTIFT schon lange gelebt. Mit dem 2019 gestarteten Artenschutzkonzept kam ein Baustein in Richtung Artenvielfalt dazu, und auch der zentrale Einkauf legt zusehends Wert auf nachhaltige Produkte. 

Digitales Bewegungsangebot

Senior*innen lieben Exergames, die Computerspiele, die speziell für therapeutische Zwecke entwickelt wurden. Sie sorgen im Haus St. Martin für gute Laune und Bewegung. 

Verdacht auf Demenz

In unserer Rubrik „Gut zu wissen“ führen wir Sie durch den Dschungel der Fachwörter.

Folge 10: Verdacht auf Demenz bei Angehörigen

Neue MÜNCHENSTIFT-Häuser und Angebote

Neue Häuser
Der Sozialausschuss verabschiedete die Unterstützung eines neuen LGBT-Angebotes der MÜNCHENSTIFT im Westend. Bis 2023 werden hier in Zusammenarbeit mit der Community und in Kooperation mit rosaAlter Wohnungen für 48 ältere lesbische Frauen, schwule Männer, transgender und intersexuelle Menschen gebaut.
Im selben Jahr soll die Eröffnung eines Neubaus in Allach-Untermenzing erfolgen (siehe Entwurf im Bild). In Holzbauweise und als Quartiershaus offen zur Nachbarschaft entstehen nach einem Entwurf des Architekturbüros Nickl und Partner 204 Pflegeplätze sowie 17 Appartements für selbständiges Wohnen.

Vorausplanen für einen Notfall

Jeder kann durch Unfall oder Krankheit in die Situation kommen, wichtige Fragen nicht mehr selbst entscheiden zu können. Möglichst große Selbstbestimmung bis zum Lebensende bietet die MÜNCHENSTIFT mit dem unentgeltlichen Angebot „Behandlung im Voraus planen". Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und rechtliche Vertretungen erhalten fachliche Begleitung bei der Vorsorgeplanung für den Fall, dass sie schwer erkranken. Dabei können der Behandlungswille sowie verschiedene medizinische Situationen besprochen oder eine Patientenverfügung verfasst werden. Damit liegt für Notfälle eine Zusammenfassung aller wichtigen Entscheidungen vor.
Ansprechpartnerinnen:
Alfons-Hoffmann-Haus, Lena Winkler, Tel. (089) 54647-127 
Haus an der Tauernstraße, Martina Mazuran, Tel. (089) 64255-228 
Hans-Sieber-Haus, Angela Schleifer, Tel. (089) 14375-228
Haus an der Effnerstraße, Tamari Burduli, Tel. (089) 99833-228
Haus Heilig Geist, Endira Avdic,Tel. (089) 17904-228
Haus an der Rümannstraße, Mirjam Lades, Tel. (089) 30796-228
Fotos: Barbara Donaubauer, MÜNCHENSTIFT, Architekturbüro Nickl und Partner, Regenbogen Arbeit, Carola Ostler, Marco Orlando Pichler, Martina Bogdahn